Nachbarschaft​Stiftung

Eine Stiftung für alle Menschen im Samtweberviertel der Stadt Krefeld

Treffpunkt

Unser Nachbarschaftszimmer – das ehemalige Kulturcafé „Lentz“

Das Nachbarschaftszimmer | Foto: Richard Grüll

Im Erdgeschoss des Torgebäudes war zum 1. Januar 2019 eine neue Initiative eingezogen. Nachdem der Verein „Kette & Schuss“ die Räume nach fast zweijährigem Betrieb zurückgegeben hat, sorgt nun eine kleine Gruppe aus Bewohnerinnen und Bewohnern der Alten Samtweberei dafür, dass die Räume auch weiterhin dem Gemeinwesen, kleinen Gruppen und Initiativen zur Verfügung stehen. Mit viel Tatendrang testen sie in den kommenden Monaten die Möglichkeiten eines neuen Betriebs. Gastronomie wird es vorerst nicht geben, einen Kaffee und kalte Getränke bekommen Besucherinnen und Besucher auch heute schon.

Wer Lust hat, sich an der Weiterentwicklung des Nachbarschaftszimmer zu beteiligen, Fragen hat oder Anregungen, kann sich direkt mit dem Team in Verbindung setzen: nbz@nachbarschaft-stiftung.de.

Reservierungswünsche oder Fragen dazu sind über diese E-Mail-Adresse an das Verwaltungsteam zu richten. Sie bekommen dann umgehend Bescheid, ob und unter welchen Bedingungen die Räume von Ihnen genutzt werden können. Sie können sich aber vorab schon ein Bild über die Belegungssituation machen, indem Sie über einen Link den Buchungskalender öffnen.

Abbildung Buchungskalender

Dort ist rechts oben ein Button mit dem Sie Tag, Woche, Monat oder alle Termine in Listenform aufrufen können. So haben Sie einen Überblick über verfügbare Termine. Ist aber auch ein praktisches Werkzeug um sich über stattfindende öffentliche Veranstaltungen zu informieren.

Ein gutes Gelingen wünscht das Verwaltungsteam des Nachbarschaftszimmers – Andreas, Gudrun, Heide, Kornelia, Richard, Tatiana und Ute.

Da war doch was? Das Kulturcafé „Lentz“ …

Das ehemalige Kulturcafé „Lentz“ | Foto: Simon Erath

Das Kulturcafé „Lentz“ war von Juni 2017 bis Ende 2018 das Wohnzimmer mit Außenterrasse im Innenhof der Alten Samtweberei. Der Verein „Kette & Schuss“ hat den Raum ehrenamtlich betrieben und hinterlässt nach zwei erfolgreichen Jahren leider eine große Lücke im Kultur- und Gastronomieleben des Samtweberviertels.

Piktogramm Kaffe